Die Website

Gestalten Sie Ihre Website attraktiv, interessant, ansprechend und interaktiv

Um mit einem Online-Geschäft erfolgreich zu sein (unabhängig davon, ob Sie Ihr eigenes Produkt verkaufen oder als Partner für andere Händler verkaufen), benötigen Sie eine eigens dafür erstellte Website. Eine Website, die einfach zu bedienen, wartungsfrei, kostengünstig, glaubwürdig, ein leistungsstarker Traffic1 Builder und Kundenkonverter ist.

Das richtige Tool und das richtige Produkt allein garantieren keinen Erfolg Ihrer Website. Beim Entwerfen einer solchen Seite müssen viele Faktoren berücksichtigt werden. Leider werden die meisten Faktoren von Geschäftsinhabern ignoriert. In den nachfolgenden Abschnitten werden Sie angeleitet, wie Sie eine optimierte Website aufbauen können.

Setzen Sie auf Geschwindigkeit – es ist eine Tatsache des modernen Lebens – die Leute haben es eilig. Dies bedeutet, dass Sie zwischen 10 und 30 Sekunden Zeit haben, um die Aufmerksamkeit Ihres potenziellen Kunden auf sich zu ziehen. Halten Sie Grafiken in den Dimensionen klein, um die Ladezeit zu minimieren. Komprimieren Sie sie womöglich. Verwenden Sie auffällige Technologien (JavaScript, Flash, Streaming Audio / Video, Animation) sparsam und nur, wenn dies für Ihre Produkt- / Dienstleistungspräsentation wichtig ist.

Die Ladezeit einer Website wird in den gängigen Suchmaschinen als Rankingfaktor2 eingeordnet. Eine langsam ladende Webseite schafft es nicht in die oberen Platzierungen der Suchmaschinenanbieter. Wenn Sie ein nachhaltiges Online Geschäft aufbauen wollen, müssen Sie Ihre Website immer an die Bedingungen der größten Suchmaschinen anpassen.

Zielgruppe Ihres Marktes – Erkennen Sie, wer Ihr Markt ist und stellen Sie sicher, dass Ihre Website diesen Anforderungen entspricht. Es ist wichtig, dass Ihre Website die Werte Ihrer potenziellen Kunden widerspiegelt. Ist Ihr Markt hauptsächlich für Geschäftsleute? In diesem Fall muss die Website sauber und professionell gestaltet sein. Ist Ihr Produkt hauptsächlich für Jugendliche und junge Erwachsene bestimmt? Dann könnte Ihre Seite informeller und entspannter sein. Der Schlüssel ist, Ihren Markt zu kennen und die Website nach ihren Vorlieben aufzubauen. Ihre persönlichen Vorlieben spielen bei der Entwicklung eine untergeordnete Rolle. Ihr Anliegen ist es letztendlich, dass Sie Umsätze über Ihre Website generieren.

Website fokussieren – Stellen Sie sicher, dass Ihre Website auf das Ziel ausgerichtet ist und Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung verkauft. Achten Sie also darauf, dass Sie Ihre Produkte zielgerichtet platzieren. Wenn Ihr Unternehmen mehrere Produkte anbietet, widmen Sie jedem Produkt eine eigene Seite. Die Suchmaschinen indexieren nicht komplette Websites als solche, sondern immer einzelne Unterseiten.

Glaubwürdigkeit ist entscheidend – Die professionellste Website wird nichts verkaufen, wenn Ihre Kunden nicht an Ihre Glaubwürdigkeit glauben. Eine leicht auffindbare Datenschutzerklärung oder ein Impressum ist eine Möglichkeit, Ihre Glaubwürdigkeit zu stärken. Stellen Sie auf jeder Seite der Website sowie an jedem Ort, an dem Sie Ihre Besucher nach persönlichen Informationen fragen, einen auffälligen Link zu Ihrer Datenschutzerklärung und zu Ihrem Impressum bereit. Geben Sie die rechtlich vorgeschriebenen Kontaktinformationen immer im Impressum an. Dies ist nicht nur gesetzlich zwingend notwendig, sondern baut langfristig Vertrauen bei potenziellen Käufern auf.

Die Navigation sollte einfach sein – Gestalten Sie die Navigation auf der Website einfach und intuitiv. Eine einfache und reibungslose Navigation trägt zum Komfort der Besucher bei. Fügen Sie leistungsstarke Such- und Katalogfunktionen hinzu. Häufig haben viele Besucher nicht die Geduld, durch die gesamte Website zu navigieren, um das zu finden, wonach sie suchen. Finden Besucher nicht schnellstmöglich Ihr Produkt, werden Sie Ihre Website wieder verlassen und Ihren Einkauf bei der Konkurrenz tätigen. Wenn Sie einen Webshop eröffnen möchten, präsentieren Sie Ihre Produkte immer auf der Startseite. Wenn für Sie der Verkauf von Produkten nur ein Nebengeschäft darstellt, dann binden Sie eine direkte Verlinkung Ihrer Produkte im Navigationsmenü ein.

Konsistenz ist der Schlüssel – Stellen Sie sicher, dass die Website in Aussehen, Verhalten und Design konsistent ist. Nichts ist störender und verstörender für einen Kunden, als sich zu fühlen, als wäre er gerade an einen anderen Ort gegangen. Halten Sie Farben und Themen auf der gesamten Website konstant. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Website im Responive Design erstellt wurde. Durch diese Technologie wird Ihre Website auf sämtlichen Endgeräten unverzerrt dargestellt.

Machen Sie Ihre Website interaktiv und personalisiert – Machen Sie Ihre Website interaktiv. Fügen Sie Feedback-Formulare sowie E-Mail-Formulare hinzu, mit denen Ihre Kunden Fragen zu einem Produkt stellen können. Achten Sie hierbei auf geltendes Recht! Kontaktformulare müssen immer den Hinweis enthalten, dass der Nutzer die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hat. Sollten Sie sich mit den Anforderungen zur Verwendung der Daten nicht auskennen, binden Sie zwingend eine anwaltliche Beratung oder einen Webdesigner mit ein. Ein Webdesigner haftet grundsätzlich für die Einhaltung rechtlich vorgeschriebener Rahmenbedingungen.

Die Personalisierung Ihrer Website ist ein weiteres Schlüsselelement, das zur Kundenfreude und zur Steigerung Ihres Umsatzes führen kann. Die Personalisierungstechnologie bietet Ihnen Analysetools, um Cross- und Upselling3 zu erleichtern, wenn der Kunde online einkauft. Sie erhalten eine Vorstellung davon, welche Produkte Cross-Selling- und Up-Selling-fähig sind. Wenn eine Person beispielsweise einen CD-Player kauft, kann auch ein CD-Reiniger (Cross Selling) angeboten werden. Der Kauf wird durch das Einblenden des CD-Reinigers zum personalisierten Einkaufserlebnis. Bieten Sie einen CD-Player mit personalisierter Gravur (Upselling) oder mit zusätzlichen Erweiterungen an.

Inhalt ist König – Guter Inhalt verkauft ein Produkt. Wahrscheinlich kennen Sie bereits das Sprichwort Content is King. Viele Online Marketer sind der Ansicht, dass der optimierte Inhalt ausschlaggebend für das Ranking in den Suchmaschinen ist. Mit Inhalt ist König ist allerdings gemeint, dass Sie mit offenen Botschaften und zielgerichteten Texten Ihr Produkt bewerben. Stellen Sie sich folgende Fragen. Überträgt Ihr Inhalt die Botschaft, die Sie Ihren Besuchern vermitteln möchten? Führt der Inhalt Ihren Besucher durch den Verkaufsprozess? Lassen Sie Ihre Inhalte von anderen überprüfen, kritisieren und bearbeiten, um sicherzustellen, dass die beabsichtigte Nachricht übermittelt wird. Überprüfen Sie immer die Rechtschreibung und Grammatik. Lassen Sie diese notfalls von einem Profi prüfen.

Navigation

Ziel der Navigation einer Website ist es, den Benutzern den Zugriff auf den gewünschten Inhalt zu ermöglichen. Für Websites mit einer großen Anzahl von Abschnitten und Webseiten (Informationsseiten können eine Art davon sein) muss der Navigationsplan4 ordnungsgemäß recherchiert und entworfen werden.

Sie müssen verschiedene Arten von Besuchern berücksichtigen und die häufigsten Schritte simulieren, die sie unternehmen würden, um das zu finden, was sie auf Ihrer Website finden wollen. Der Navigationsplan muss diese Bewegung sinnvoll optimieren.

Die Schritte, die zum Durchsuchen eines Katalogs von Artikeln, zum Auswählen aus dem Katalog, zum Hinzufügen zu einem Warenkorb, zum Auschecken und zum Eingeben der Zahlungsdetails erforderlich sind, sind beispielsweise eine bestimmte Reihenfolge, die vom Navigationssystem erleichtert werden muss. Wenn die Reihenfolge willkürlich ist, kann dies zu Frustration führen, oder der Benutzer kann einen wichtigen Schritt verpassen und Sie würden einen Abbruch des Verkaufs erhalten.

Um sich zurechtzufinden, müssen Benutzer zwei Dinge wissen:

  • Wo sie jetzt sind
  • Wie sie woanders hinkommen

Navigation existiert nicht isoliert; Eine gute Website-Organisation ist eine Grundvoraussetzung für ein kohärentes Navigationssystem.

Ziele eines Navigationssystems

Die Navigation kann in zwei Haupttypen unterteilt werden: Standortindikatoren und Navigationssteuerelemente.

Standortindikatoren

Standortindikatoren informieren Benutzer darüber, wo sie sich gerade auf der Website befinden. Es ist zu beachten, dass Benutzer, die von außerhalb Ihrer Website kommen, auf jede Seite Zutritt haben müssen. Sie sollten in der Navigation für Orientierung sorgen.

Ebenso wichtig ist es, dass Benutzer, die auf Ihrer Website navigieren, eine klare Vorstellung davon haben, wo sie sich sowohl in absoluten Zahlen als auch in Bezug auf andere Inhalte befinden.

Standortinformationen sollten auf jeder Seite der Website an derselben Stelle und im selben Stil angezeigt werden. Standortindikatoren sollten dem Benutzer genau mitteilen, wo sie sich befinden, und dies sollte auch einem Benutzer klar sein, der die Website auf einer internen Seite betreten hat. Der Standortindikator sollte für das, was er ist, identifizierbar sein und im Kontext einer anderen Navigation Sinn machen. Hierzu reicht es aus, wenn der aktuelle Standort innerhalb Ihrer Website im Navigationsmenü mit einer anderen Farbe hinterlegt ist.

Bei einfachen Websites reicht ein Seitenbanner – Text oder eine Grafik – aus, die die Seite benennt. Damit dies funktioniert, sollte der Seitenname auch in der Hauptnavigation erscheinen, damit er für die Gesamtstruktur der Website relevant ist.

Farbe kann verwendet werden. Zum Beispiel einen anderen Farbhintergrund, eine andere Kontrastfarbe oder eine andere Seitenleiste in jedem Bereich der Website. Um wirklich effektiv zu sein, sollte sich der Farbwechsel in der Navigation widerspiegeln.

Die Verwendung von „Breadcrumbs“ auf jeder Seite ist eine gute Idee. Breadcrumbs zeigen Ihnen eine Reihe hierarchischer Links, mit denen Sie innerhalb eines Abschnitts von Seite zu Seite gegangen sind. Das Verwenden von „Semmelbröseln“ ist wie das Hinterlassen einer Spur auf einem Pfad, dem Sie gefolgt sind. Die Breadcrumbs werden oben im Inhaltsbereich direkt unter der Hauptnavigationsvorlage angezeigt. Jedes Element im Breadcrumb ist ein Link zu diesem Abschnitt oder Unterabschnitt. Dies hilft dabei, eine Reihe von Zurück-Schaltflächen zu vermeiden, mit denen der Benutzer direkt zur Seite des Hauptabschnitts oder zu einem anderen Unterabschnitt zurückkehren kann. Noch wichtiger ist, dass immer der Kontext der angezeigten Seite und die Zugehörigkeit zu einem Abschnitt oder Unterabschnitt angezeigt wird.

Abb.2: Breadcrumbs dienen der einfachen Orientierung des Besuchers Ihrer Website.

Navigationssteuerung

Navigationssteuerelemente sind die Hauptnavigationslinks. Sie ermöglichen Benutzern, sich auf der Website zu bewegen. Unabhängig davon, ob es sich um Bilder oder Text handelt, sollten sie sich vorhersehbar auf jeder Seite an derselben Stelle und mit demselben Erscheinungsbild befinden. Eine konfuse Anordnung auf verschiedenen Seiten kann das Nutzererlebnis abschwächen und zu hohen Absprungraten5 führen.

Navigationssteuerelemente haben mehrere Zwecke

    • Benutzern erlauben, sich innerhalb der Website zu bewegen!
    • Um Benutzern mitzuteilen, welche Informationen über den Link verfügbar sind!
    • Arbeiten mit Standortindikatoren zur Orientierung der Benutzer!

Eine gute Navigationssteuerung:

    • Ist klar: es sieht aus wie ein Navigationspfad!
    • Führt zu offensichtlichen Inhalten – Benutzer haben eine gute Vorstellung davon, was sie finden, wenn sie auf einen Link klicken!
    • Stimmt mit anderen Navigationssteuerelementen überein!
    • Ist in seinem Stil und seiner Position auf der Seite vorhersehbar!

Benutzerfreundlichkeit ist kein Geheimnis. Es geht einfach darum, eine Website zu erstellen, auf die die meisten Menschen zugreifen können, die einfach zu bedienen ist und die ihre Versprechen einhält. Sie können eine Website erstellen, die die wichtigsten Usability-Standards6 erfüllt, indem Sie sie gut planen und dabei immer den Endbenutzer im Auge behalten. Denken Sie daran, dass Websites nicht für ihre Eigentümer oder Suchmaschinen, sondern für ihre Benutzer konzipiert sein sollten.

Man könnte sagen, dass Probleme mit der Benutzerfreundlichkeit nur aus zwei Quellen stammen: der Website selbst und dem Benutzer. In der Tat ist die Website immer schuld; Wenn ein Benutzer, wie erfahren oder unerfahren er auch sein mag, Probleme beim Navigieren, beim Abrufen von Informationen oder beim Verstehen der Website hat.

Während Websites weitaus komplexer geworden sind, sind Webbenutzer weniger erfahrener geworden. Es ist ein Fehler zu glauben, dass die Mehrheit der Benutzer mit dem Internet oder sogar mit der Handhabung eines Computers vertraut ist und subtile Hinweise auf den Inhalt versteht. Leiten Sie Ihre Nutzer mit einem ausgeklügelten Navigationskonzept durch Ihre Website. Bevor Ihre Website online geht, lassen Sie Ihr Navigationskonzept von einem unerfahrenen Benutzer prüfen. Sollte der unerfahrene Nutzer mit der Navigation problemlos zurecht kommen, dann haben Sie eine optimale Navigation geschaffen.

Definition einer verwendbaren Website

Eine verwendbare Website:

    • Helfen Sie Benutzern, ein Ziel zu erreichen, normalerweise etwas zu finden, z. B. Informationen, oder etwas zu beschaffen, z. B. ein Buch.
    • Machen Sie es ihnen einfach, dieses Ziel zu erreichen.
    • Machen Sie es möglich, das Ziel schnell zu erreichen.
    • Machen Sie das Erreichen dieses Ziels zu einer angenehmen Erfahrung.

Eine Website kann in der Regel verwendet werden, wenn:

    • Der Inhalt gut und relevant ist,
    • Der Inhalt leicht zu finden ist,
    • Der Inhalt schnell gefunden werden kann,
    • Die Seite angenehm anzusehen und übersichtlich gestaltet ist.

Guter Inhalt

Eine Website mit gutem Inhalt, unabhängig von ihrem Thema, ist eine Website, die Produkte oder Informationen bereitstellt, die für Benutzer nützlich oder unabdingbar sind. Eine gut nutzbare Website macht deutlich, welche Informationen, Produkte oder Inhalte zu welchem Preis verfügbar sind. Eine gut nutzbare Website sollte alle angebotenen Abonnement-Pakete klar definieren, falls diese angeboten werden.

Einfacher Zugang zu Informationen

Gute Navigation, genaue Positionsangaben, sekundäre Navigation, klarer verknüpfter Text und eine übersichtliche Struktur tragen dazu bei, dass Informationen für eine Vielzahl unterschiedlicher Benutzer leicht zu finden sind. In Anbetracht der Tatsache, dass viele Benutzer unerfahren sind, kann es erforderlich sein, Erklärungen zu Dingen hinzuzufügen, die Sie für selbsterklärend halten. Beispielsweise benötigt ein unerfahrener Benutzer möglicherweise eine Erklärung zur Verwendung eines Dropdown-Menüs.

Schneller Zugriff auf Informationen

Dies ist das Ziel der meisten Internetnutzer. Sie wollen schnell an Ihr Ziel gelangen. Es kann in zwei wichtige Aspekte unterteilt werden:

Geschwindigkeit beim Laden der Seite

Dies erfordert insbesondere die Beachtung von Bildern, um sicherzustellen, dass sie richtig optimiert sind und die Ladezeit nicht übermäßig verzögern. Dies kann auch bedeuten, lange Artikel aufzubrechen und sicherzustellen, dass sich wichtige Inhalte oben auf der Seite befinden, wo sie zuerst geladen werden.

Geschwindigkeit des Zugriffs auf Inhalte

Hier kommt die viel gepriesene 3-Klick-Regel ins Spiel – kein wichtiger Inhalt sollte mehr als 3 Klicks von der Startseite entfernt sein. Einige Standards sagen sogar, dass es nicht mehr als zwei Klicks sein sollten.

Eine hilfreiche Möglichkeit, den Zugriff auf Inhalte zu beschleunigen, besteht darin, jeden Benutzertyp zu berücksichtigen, den Inhalt auszuwählen, an dem sie am wahrscheinlichsten interessiert sind, und für jede Gruppe Links von der Homepage zu einem Inhaltselement zu erstellen. Dadurch gelangen sie schnell zum entsprechenden Teil der Website.

Sauber gestaltete Seiten

Sauber gestaltete Seiten sind angenehm anzusehen und leicht zu lesen. Es ist fast unmöglich, eine Website mit einem Bild als gekacheltem Hintergrund nutzbar zu machen – das Ganze ist zu ablenkend und verwirrend. Es sind keine großen Designfähigkeiten erforderlich, um saubere Seiten zu erstellen. Es bedarf nur des Denkens und der Einhaltung des Grundsatzes, dass weniger normalerweise mehr ist, wenn es um das Design geht.

Downloadstatus

Die meisten Websites für bezahlte Mitgliedschaften beschränken sich auf den Online-Zugriff und das Herunterladen von Informationen, anstatt Produkte zu verkaufen. Es sollte klare Anweisungen zum Herunterladen geben. Beim Herunterladen von Informationen ist es wichtig, dass Sie eine Download-Leiste und den Download-Status anzeigen. Viele Websites bieten große Dateien zum Herunterladen an, aber während der Benutzer die Dateien herunterlädt, hat er keine Vorstellung vom Status oder der Geschwindigkeit des Herunterladens. Dies ist insbesondere bei größeren Dateien sehr frustrierend. Oftmals wird der Download von Benutzern abgebrochen und die Website verlassen. Auf Ihrer Website sollten auch die Größe der Datei in Kilobyte / Megabyte / Gigabyte und die voraussichtliche Downloadzeit für Benutzer mit einem 56-KB-Modem, DSL, Kabel, Glasfaserleitung, usw. angegeben sein.

Usability Probleme

Während für große Unternehmen Investitionen in umfassende Usability-Studien nicht nur nützlich, sondern auch unerlässlich sind, können sich nur wenige kleine Unternehmen einen solchen Luxus leisten.

Das Erkennen von Problemen mit der Benutzerfreundlichkeit Ihrer Website ist jedoch nicht komplizierter, als ein paar (ehrliche) Freunde aufzufordern, als Testperson auf Ihrer Website zu fungieren und sie dabei, wenn möglich, im Stillen zu beobachten. Das Beobachten, wie Benutzer versuchen, Informationen auf Ihrer Website zu finden, kann sowohl lehrreich als auch überraschend sein. Denken Sie daran, dass Sie ein Usability-Problem identifiziert haben, wenn Sie zu irgendeinem Zeitpunkt den Drang verspüren, einzugreifen und zu erklären.

Liste der häufigsten Usability-Probleme

    • Die Website gibt ihren Zweck nicht klar wieder.
    • Java-Applets, riesige Bilder, Werbebanner oder auffällige Elemente verlangsamen das Laden der Website. 10 Sekunden sind ungefähr so lange, wie der durchschnittliche Benutzer auf eine geladene Website wartet.
    • Die Website erfordert die Verwendung einer bestimmten Software. Haben Sie jemals den Browser gewechselt oder eine Software heruntergeladen, um eine Website zu sehen?
    • Schlechte Navigation, zu wenig Navigation, zu viel Navigation und nicht selten überhaupt keine Navigation.
    • Schlechtes Design führt zu schlechter Lesbarkeit.
    • Beschwerden durch inkonsistentes Design. Fast immer, weil ein Designer seine Fähigkeiten überschätzt hat.
    • Keine Relevanz für den Inhalt – zum Beispiel die Business-Website, die Biografien und Fotos der einzelnen Vorstandsmitglieder enthält. Happy Egos auf dem Brett; gelangweilte User!
    • Komplexität oder übermäßige Originalität des Designs, bei der Benutzer lernen müssen, wie es funktioniert, um es zu verwenden.
    • Unzugänglichkeit, da die Website nicht von Browsern verwendet werden kann, die von Menschen mit Behinderungen verwendet werden. Diese Punkt wird in der Zukunft für weitreichende Veränderungen in den Suchmaschinen-Rankings sorgen. Der Primus der Suchmaschinen gab bereits im Jahr 2018 bekannt, dass Websites in den Rankings bevorzugt werden, die auch von körperlich behinderten Menschen (Erblindung, Gehörlosigkeit) genutzt werden können. Versuchen Sie eine Website zu gestalten, die sowohl von Gehörlosen als auch von Blinden genutzt werden kann!

Grafiken

Ihre Website muss ästhetisch sein und eine ansprechende Struktur sowie verlockende Bilder aufweisen. Die Moden ändern sich schnell im Internet. Wenn Sie sich also für einen Webdesigner entscheiden, sollten Sie sich dessen Portfolio genau ansehen. Sie möchten, dass der Benutzer nur einen Blick auf Ihre Homepage wirft und sofort versteht, wer Sie sind und was Sie für ihn tun können. Bei der Nutzung von Grafiken sollten Sie immer die Dateigröße im Auge behalten. Je größer die Bilddatei, desto größer ist die Ladezeit Ihrer Website. Nutzen Sie ausschließlich Grafiken mit übertragenen Rechten7! Aktuell finden Sie eine große Auswahl von lizenzfreien Grafiken auf Pixabay.de. Die Nutzung lizenzfreier Bilder und Grafiken mag verlockend sein, ruft aber auch Betrüger auf den Plan. Vermehrt kam es dazu, dass Fake-Accounts (frei erfundene Benutzerkonten) Bilder von professionelle Fotografen auf Pixabay angeboten haben.

Die Fotografen waren überrascht, dass Ihre Bilder im Netz kursierten und forderten Abmahngebühren der Nutzer dieser Bilder. Dies betraf eine große Anzahl an Website-Betreibern, die im guten Glauben Bilder dieser Plattform verwendet haben. Letztendlich wurden die Nutzer, die im guten Glauben gehandelt haben, gerichtlich dazu verurteilt, die Abmahngebühren an die Fotografen zu zahlen. Auch kostenlose Plattformen schützen Sie in diesem Fall nicht vor Abmahnungen.

Webcopy

Der Inhalt Ihrer Website sollte die Besucher davon überzeugen, dass Ihr Service in Bezug auf Qualität oder wettbewerbsfähige Preise entweder einzigartig oder besser ist als der Ihrer Mitbewerber. Der Inhalt sollte Ihren potenziellen Kunden zeigen, dass Sie die gewünschte Lösung anbieten können. Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung wird ihre Probleme lösen, einen Traum erfüllen, ihr Leben bereichern und / oder ihre Geschäfte verbessern. Sie sind der zuverlässige Experte8, den die Kunden wollen und brauchen!

Ihr Inhalt spielt eine wichtige Rolle beim Aufbau und der Erweiterung Ihres Kundenstamms. Durch den Inhalt von Websites wird die „Stimme“ eines Unternehmens erzeugt, so wie das Erscheinungsbild einer Website dem Unternehmen und anderen immateriellen Produkten und Dienstleistungen ein „Gesicht“ gibt. Auf einer E-Commerce-Website9 spielt der Inhalt eine Schlüsselrolle beim Verkaufsabschluss sowie beim Up- und Cross-Selling von Produkten und Dienstleistungen. Gute Inhalte begeistern Erstbesucher, regen zu wiederkehrenden Besuchen an und fördern sowohl die Kundenakquise als auch die Kundenbindung.

Menschen lesen eine Website anders als Broschüren oder Zeitungen. Sie scannen, scrollen, klicken, drücken die Zurück-Taste und drücken die Vor-Taste. Beim Lesen geht es darum, sich zu bewegen und die Kontrolle zu behalten. Das Layout, die Funktionalität, die Nachricht und das allgemeine Erscheinungsbild Ihrer Website bestimmen, wer bleibt und wer nicht.

Ihr Inhalt sollte klar und auf den Punkt gebracht sein. Das Ziel jeder Webseite sollte es sein, den Besucher dazu zu bringen, etwas zu tun: mit dem nächsten Schritt in einer Kaufsequenz fortzufahren oder auf weitere Informationen zu einem Produkt oder einer Dienstleistung zu klicken. Ohne lesbare, überzeugende Inhalte und klar strukturierte Hypertext-Links ist es viel unwahrscheinlicher, dass Besucher eine Transaktion abschließen und wieder zu Ihrer Website zurückkehren.

Das Schreiben für Ihre Webseite sollte immer aus der Sicht Ihres Besuchers beginnen. Was sucht Ihr Website-Besucher? Warum ist er / sie hier? Wie können Sie seinen Besuch so schnell, effizient und positiv wie möglich gestalten? Sie sollten sich die Zeit nehmen, um das Ziel jeder Seite zu klären, bevor Sie mit dem Schreiben beginnen. Wenn die Seite Teil einer Transaktionssequenz ist, identifizieren Sie, was den Kaufprozess möglicherweise behindert. Stellen Sie sicher, dass die Anweisungen klar und einfach zu lesen sind.

Wenn Sie einen Dienst auf Ihrer Website verkaufen, ist Ihr Alleinstellungsmerkmal (Unique Selling Proposition, USP) der größte Vorteil Ihres Dienstes in Kombination mit einem starken Alleinstellungsmerkmal Ihres Unternehmens.

Es beantwortet die schwierigsten Fragen:

Warum sollten potenzielle Kunden Ihr Dienstleistungsunternehmen beauftragen?

Warum sollten potenzielle Kunden Ihr Produkt erwerben?

Sagen Sie Ihren Kunden, welchen Service Sie verkaufen und erklären Sie, was Ihr Service für einen Mehrwert bietet. Was sind die Hauptvorteile für Ihre Kunden? Welchen Schmerz heilt es, welche Lösung bietet es? Vergleichen Sie Ihren Service mit dem Ihrer Mitbewerber und heben Sie hervor, was Sie von der Konkurrenz abhebt! Arbeiten Sie so lange daran, bis Sie sich deutlich vom Feld abheben können. Wie bereits erwähnt, muss es einen überzeugenden Grund geben, mit Ihnen Geschäfte zu machen, anstatt mit Ihren Konkurrenten.

Fassen Sie das oben Gesagte in einem starken, motivierenden Satz zusammen, der Ihre Kunden dazu verleitet, mit Ihnen Geschäfte zu tätigen und ihr Geld gegen die Vorteile Ihres Services oder Produktes einzutauschen.

Wenn Sie beginnen, die obigen vier Schritte durchzuarbeiten, ist dies möglicherweise sehr viel schwieriger als es aussieht. Sie müssen einen USP haben. Wenn es einfach wäre, hätte jeder einen großartigen USP! Überlegen Sie sich einen klaren USP, der Ihren Service an Ihre Kunden verkauft. Schreiben Sie genau, bringen Sie es auf den Punkt, achten Sie genau auf das Publikum für die Seite und verwenden Sie kein dreisilbiges Wort, wenn ein ein- oder zweisilbiges Wort ausreicht. Nutze die Call-to-Action-Sprache10 und sei interessant. Die Seite sollte so übersichtlich sein, dass die Besucher in Sekundenschnelle verstehen und sich davon überzeugen können, Ihr Produkt zu kaufen und vorhersehen können, wohin ein Hypertext-Link – oder eine Schaltfläche zum Fortfahren – führt. Studien zeigen, dass „Benutzerfreundlichkeit“ der entscheidende Faktor für eine erfolgreiche E-Commerce-Website ist.

Wenn Sie mit Ihrer Website für Ihren Service werben und Ihre Kundenbasis erweitern möchten, müssen potenzielle Kunden in der Lage sein, Ihnen zu vertrauen. Ihr Vertrauen in Sie und Ihre Produkte muss gestärkt werden.

Empfehlungen eines geschätzten Freundes oder Kollegen auf Ihrer Website oder Empfehlungen eines strategischen Partners sind die Arten von „Leads“, die Ihre Glaubwürdigkeit stärken. Sie und Ihr Service müssen als vertrauenswürdig eingestuft werden, bevor Ihr Besucher das Vertrauen hat, Sie zu kontaktieren oder sogar Ihr Produkt zu kaufen.

Zeigen Sie potenziellen Kunden, dass Sie die besten Interessen haben und dass Sie Ihren Service an ihre individuellen Bedürfnisse anpassen oder anpassen können. Pflegen Sie eine dauerhafte Beziehung, die das Vertrauensniveau stetig erhöht und die Ansicht festigt, dass Sie eine „Autorität“ in Ihrem Bereich sind.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, um potenzielle Kunden zu überzeugen, ist es, sich über die neuesten Entwicklungen in Ihrem Bereich zu informieren. Prüfen Sie, worüber Ihre Konkurrenten schreiben und achten Sie auf neue Trends. So bleibt Ihre Website immer aktuell, gestochen scharf und einzigartig. Wenn Sie die Augen offen halten, können Sie einen Winkel oder eine Nische ergreifen, der bzw. die von Ihren Konkurrenten noch nicht gut abgedeckt wurde. Stellen Sie diesen Winkel oder diese Nische auf Ihrer Website dar.

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie das Thema Ihrer Website zu sehr erweitern. Versuchen Sie, die Zielnische Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung nicht zu verwässern, nur um Ihre Basis an Händlerpartnern zu erweitern.

Merke: Konzentrieren Sie sich darauf, Ihren Service zu verkaufen. Hierher kommen das „Fleisch und die Kartoffeln“ Ihres Unternehmens.

Auswahl eines Domainnamens

In der physischen Welt können Sie ein Unternehmen anhand seiner Struktur von anderen Unternehmen unterscheiden. Sie können sagen, dass eine Bank eine Bank ist oder ein Bekleidungsgeschäft in der Tat ein Bekleidungsgeschäft ist.

Im Internet ist es jedoch eine ganz andere Geschichte. Ihr Domain-Name ist der einzige Hinweis auf Ihr Online-Geschäft. Sie haben keine visuellen Anhaltspunkte: kein Standort, kein Look und kein Store-Design. Stattdessen müssen Benutzer ein Wort oder eine Reihe von Wörtern eingeben, um auf Ihre Website zuzugreifen. Ihr potenzieller Besucher hat keine Möglichkeit zu wissen, worum es auf Ihrer Website geht, bis er sie findet und den Inhalt liest. Wer kann sagen, dass Amazon.com ursprünglich nur elektronische Bücher verkauft hat? Oder dass Google eine Suchmaschine ist? Je größer Ihr Unternehmen wird, desto geringer wird die Priorität des Namens Ihrer Domain. Wenn Sie kein Werbebudget in sechsstelliger Höhe haben, sollte Ihr Domainname klar ausdrücken, worum es sich bei Ihrer Unternehmung handelt.

Ein optimaler Domainname ist das höchste Gut, das Sie jemals haben können. Sie können Ihr Unternehmen in der Masse hervorheben oder einfach ziellos im Weltraum schweben lassen.

Die Notwendigkeit, unmittelbare Hinweise auf ein Online-Geschäft zu geben, führte zur Verbreitung generischer Domainnamen. Generische Namen vermitteln dem Benutzer sofort eine Vorstellung davon, worum es in einem Unternehmen geht, was ihn auf einer Website erwartet und worauf er achten muss. Etoys.com ist beispielsweise ein Spielwarengeschäft für elektronisches Spielzeug.

Die Versuchung des Gattungsnamens war so mächtig; dass manche Firmen sogar lächerlich hohe Preise bezahlt haben, um den Namen zu bekommen, den sie wollen. Die Domains Loans.com und Wines.com wurden beide für jeweils 3 Millionen US-Dollar gekauft. Telephone.com wurde für 1,75 Millionen USD erworben, während Bingo.com für 1,1 Millionen USD verkauft wurde. Die hohen Verkaufspreise zeigen die enorme Wichtigkeit eines optimalen Domainnamens.

Generische Namen erzeugen jedoch nicht unbedingt das „Buzz“, das Sie rund um Ihre Website haben möchten. Bei Branding ging es immer um Eigennamen: McDonald’s nannte seinen Laden nicht Hamburger. Hertz heißt nicht Autovermietung. FedEx ist kein Postbeförderer. Kodak ist keine Fotografie. Microsoft ist keine Computer-Software.

Für bessere Markenergebnisse sollte Ihr Domain-Name einprägsam und leicht zu merken sein. Beachten Sie beim Erstellen eines Domainnamens die folgenden Tipps.

    • Der Domainname sollte kurz sein
    • Der Domainname sollte einfach sein
    • Er sollte auf Ihre Unternehmenskategorie hinweisen
    • Er sollte einzigartig sein
    • Er sollte leicht zu interpretieren und auszusprechen sein
    • Er sollte personalisiert sein
    • Er sollte nicht schwer zu buchstabieren sein
    • Er sollte nicht schwer zu merken sein

Domain-Namen können über viele verschiedene Unternehmen (so genannte „Registrare“) registriert werden. Eine Liste dieser Unternehmen finden Sie unter ICANN: http://www.icann.org. Die Preise können zwischen 1 und 100 Euro pro Jahr variieren. Die meisten Webhosting-Unternehmen werden, wie später erläutert, den Registrierungsprozess für Sie abwickeln. Stellen Sie jedoch sicher, dass Sie bei der Registrierung ordnungsgemäß als Eigentümer der Domain aufgeführt sind. Wenn Sie einen Domainnamen für einen bestimmten Zeitraum registriert haben, stellen Sie sicher, dass Sie ihn rechtzeitig verlängern. Sie können überrascht sein, in wie vielen Fällen Websitebesitzer einen Domainnamen verlieren, wenn er nicht rechtzeitig verlängert wurde.

Verwenden abgelaufener Domains

Irgendwann, während Sie Ihre Website erstellen, müssen Sie einen Domain-Namen erwerben. Dies ist die Adresse, die Benutzer in ihren Browser eingeben, um auf Ihre Website zu gelangen. Das Prozedere dauert ungefähr fünf Sekunden. Je nachdem, welchen Namen Sie möchten und ob er jemand anderem gehört, kostet es Sie nicht mehr als ein paar Euro. Domain-Namen sind aber auch eine gute Gelegenheit, um leicht Geld zu verdienen.

Tausende von Webmastern11 investieren Zeit, Mühe und Geld, um für ihre Website zu werben und Traffic (Datenverkehr) aufzubauen. Viele von ihnen verlieren dann das Interesse und ziehen weiter, so dass ihre Website aktiv bleibt. Das bedeutet, dass sie die Domain zwar noch besitzen, aber nicht aktiv bewerben. Aber das müssen sie auch nicht. Alle von ihnen eingerichteten automatischen Marketing-Systeme bringen immer noch Traffic. Die Seite läuft von selbst.

Websites wie www.expiredtraffic.com oder www.deleteddomains.com erledigen tatsächlich die ganze Arbeit und lassen Sie alle Belohnungen ernten. Expired Traffic hat sogar ein Partnerprogramm und auf www.snapnames.com können Sie einen bestimmten Domainnamen nachbestellen.

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie andere Websites verwenden. Es gibt einige Betrüger, die Ihnen Abonnements verkaufen, Sie mit veralteten Listen versorgen, Ihr Geld nehmen und die guten Domains für sich behalten. Es passiert, und es macht wenig Sinn, ein Risiko einzugehen, wenn www.deleteddomains.com so gute Arbeit leistet.

Irgendwann läuft das Eigentum an diesen Domains ab. Wenn Sie diese Domains sichern, sobald sie wieder auf den Markt kommen, haben Sie einen vorgefertigten Kundenstrom. Sie können die Website entweder neu erstellen oder den Datenverkehr zu Ihrer Domain umleiten. Sie können ein Partnerprogramm einrichten, das für Benutzer bezahlt wird, für die eine andere Person bezahlt hat.

Der Host

Beginnen wir dort, wo das Internet beginnt: mit einem Host. Ein Host ist ein Server, der Ihrer Website im World Wide Web ein Zuhause bietet. So wie Ihr Computer alle Ihre Dateien enthält, enthält ein Host alle Dateien, die zum Ausführen Ihrer Website erforderlich sind. Warum können Sie nicht alle diese Dateien auf Ihrem eigenen Computer speichern? Dies würde bedeuten, dass Benutzer eine direkte Verbindung zu Ihrem Computer herstellen müssen, um Ihre Website zu sehen. Keine gute Idee – es wäre nicht sicher und würde Ihre Website wie eine müde Schnecke laufen lassen. Mit einem Host können Sie einfach alles, was Sie brauchen, auf den Server hochladen und Ihre Benutzer können sich dort verbinden, um Ihre Website zu sehen. Dadurch kann die Website schneller ausgeführt werden und verfügt über alle erforderlichen Sicherheits- und Zusatzfunktionen.

Die Auswahl eines Hosts ist der erste wichtige Schritt zum Aufbau Ihres Internetgeschäfts. Hosting-Services und -Unternehmen variieren von völlig kostenlosen, gemeinsam genutzten Servern bis zu dedizierten Großmaschinen. Sie müssen sich entscheiden, was für Sie und Ihr Unternehmen das richtige ist.

Die Wahl Ihres Servers hängt davon ab, wie viel Geld Sie zu Beginn zur Verfügung haben und wie Sie in Zukunft wachsen möchten. Meiner Meinung nach ist kostenloses Hosting für kommerzielle Websites Zeitverschwendung! Ihre Nutzer werden jedes Mal mit nervigen Werbe-Pop-ups12 überhäuft, wenn sie auf Ihre Seite zugreifen. Es wird unmöglich sein, eine anständige Position in einer Suchmaschine zu finden und Sie erhalten nicht einmal eine richtige Geschäfts-URL. Niemand wird sich an Ihre Webadresse erinnern, wenn er www.freehosting.com/ihre-website eingeben muss.

Es ist jedoch möglich, zu Beginn einen günstigen Hoster zu wählen und aufzusteigen, sobald Ihr Unternehmen Geld einbringt. Ich verwende z.B. den Hoster One.com aus Dänemark.

Mit einem Klick auf den folgenden Affiliate-Link geraten Sie direkt zu One.com. Durch den Klick auf den Link werden Sie zum Anbieter weitergeleitet. Sollten Sie einen Hosting-Vertrag abschließen erhält Indigomarketing.de hierzu eine Provision. Auf Affiliate Marketing wird nochmals gesondert eingegangen.

Test und Leistung

Sie haben eine sehr benutzerfreundliche Website entworfen, sie wurde von einem sehr zuverlässigen Webhosting-Unternehmen gehostet und Sie haben ein sicheres und zuverlässiges Zahlungsverarbeitungssystem in Ihre Website integriert. All dies kann sich jedoch als unbrauchbar erweisen, bis Sie wissen, dass Ihre Website tatsächlich funktioniert und zugänglich ist. Wenn Sie eine barrierefreie Website erstellen möchten, müssen Sie erneut testen, testen und testen.

In einem kürzlich von Forrester Research veröffentlichten Bericht wurde verkündet, dass das Versäumnis, die Qualität der Website zu gewährleisten, dem durchschnittlichen kleinen oder mittleren Unternehmen Tausende von Euro an verschwendeten Ausgaben für die Neugestaltung der Website und Einbußen bei den Einnahmen kosten wird. Das Testen einer Website ist eine lange und mühsame Aufgabe, aber vielleicht die wichtigste von allen. Es gibt zahlreiche Testphasen, die alle sehr wichtig sind. Von Browsertests bis hin zu Inhaltstests sollte kein einziger Test ausgeschlossen werden.

Visuelle Abnahmeprüfung

Der visuelle Abnahmetest ist die erste Anlaufstelle für alle Webmaster. Diese Art des Testens stellt im Allgemeinen sicher, dass die Website so aussieht, wie sie soll. Dazu gehört die Überprüfung der Grafikintegration und die Bestätigung, dass die Website gut aussieht. In dieser Phase sollten Sie jede Seite sorgfältig prüfen, um sicherzustellen, dass jede Seite gleich aussieht. Die Website sollte unter verschiedenen Bildschirmauflösungen, Endgeräten (Responsive Design) und Farbtiefen getestet werden.

Funktionsprüfung

Das Testen der Funktionalität ist vielleicht der wichtigste Bereich des Testens und einer, der niemals verpasst werden sollte. Beim Testen der Funktionalität wird jeder Aspekt der Website bewertet, an dem Skripte oder Code beteiligt sind, von der Suche nach toten Links bis zum Testen von Formularen und Skripten.

Sie sollten Ihr Zahlungsabwicklungssystem (z.B. PayPal) auch vollständig und gründlich testen. Schließlich möchten Sie nicht, dass ein potenzieller Kunde in der letzten Phase stecken bleibt und die Website verlässt, nur weil bei der Zahlungsabwicklung etwas nicht stimmt.

Inhaltsprüfung

Diese Testphase behebt alle Fehler in Ihrem Inhalt und stellt sicher, dass Ihre Website professionell aussieht. In dieser Phase sollten Sie jede Seite Ihrer Website erneut lesen und auf Rechtschreib- und Grammatikfehler prüfen.

Testen der System- und Browserkompatibilität

Diese Testphase wird abgeschlossen, um sicherzustellen, dass Ihre Website korrekt auf dem Bildschirm eines Benutzers dargestellt wird. Zunächst sollten Sie mehrere Seiten Ihrer Website in verschiedenen Browsern wie Internet Explorer, Chrome und Opera testen. Dies kann äußerst wichtig sein – wenn Ihre Website mit dem Netscape-Browser nicht ordnungsgemäß funktioniert, ärgern sich die Netscape-Benutzer und gehen zur Konkurrenz.

Überwachung und Verfolgung

Zu verstehen, was Ihre Besucher auf Ihrer Website tun, ist von entscheidender Bedeutung, ganz zu schweigen von interessanten Informationen. Wenn Ihre Besucher ein Produkt kaufen, aber die große Mehrheit die Website verlässt, wenn sie zu einer bestimmten Seite im Bestellprozess gelangen, müssen Sie dies wissen. Es kann sein, dass diese Seite verwirrend oder schwer zu benutzen ist. Wenn Sie das Problem beheben, können Sie Ihren Umsatz schnell um 200% oder mehr steigern. Es gibt viele Gründe, warum Sie eine detaillierte Analyse Ihrer Website-Besucher erstellen sollten.

Die meisten Website-Hosting-Dienste bieten ein Statistikpaket an, das Sie studieren können. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wo dies ist, rufen Sie Ihren Hosting-Service an und fragen Sie ihn. Statistiken sind ein wesentlicher Bestandteil der Verfolgung Ihres Marketingfortschritts. Wenn Sie keinen Zugriff auf Website-Statistiken haben, erwerben Sie ein Paket, das Ihnen in diesem Bereich helfen kann. Nutzen Sie keinen Zähler, der nur anzeigt, wie viele Besucher Sie hatten. Sie werden wichtige Informationen verpassen, die dazu beitragen können, die Schwächen Ihrer Website zu stärken.

Ein guter Website-Hosting-Dienst bietet Verkehrsprotokolle, die einen unschätzbaren Einblick in den Verkehr bieten, der von verschiedenen Quellen wie Suchmaschinen, Verzeichnissen und anderen Links auf eine Website verwiesen wird.

Leider wird die von Website-Hosting-Diensten bereitgestellte Trafficverfolgung häufig in Form von unformatierten Trafficprotokolldateien oder anderen schwer verständlichen kryptischen Formaten durchgeführt. Diese Protokolldateien sind im Wesentlichen Textdateien, die Aktionen auf der Website beschreiben. Es ist buchstäblich unmöglich, die unformatierten Protokolldateien zu verwenden, um zu verstehen, was Ihre Besucher tun. Wenn Sie nicht die Geduld haben, diese riesigen Trafficprotokolle durchzuarbeiten, ist es eine gute Idee, sich für ein Trafficpaket zu entscheiden.

Grundsätzlich stehen Ihnen zwei Optionen zur Verfügung: Verwenden eines Protokollanalysepakets oder Abonnieren eines remote gehosteten Trafficprotokollierungsdienstes. Ein remote gehosteter Trafficprotokollierungsdienst kann einfach zu verwenden sein und ist im Allgemeinen die billigere Option. WebTrends Live und HitsLink sind zwei gute, remote gehostete Trafficprotokollierungsdienste, die eine Überlegung wert sind. WebTrends Live ist jedoch ein komplizierteres System und eignet sich für größere E-Commerce-Websites. „SuperStats“ ist ein weiterer empfohlener Trafficprotokollierungsdienst.

Diese Dienste verwenden Ihre Protokolldateien nicht. In der Regel wird auf jeder Seite, die Sie verfolgen möchten, ein kleiner Codeabschnitt platziert. Wenn die Seite angezeigt wird, werden Informationen auf dem Remote-Server gespeichert und stehen in Echtzeit zur Anzeige in Form von Diagrammen und Tabellen zur Verfügung.

Protokollanalysepakete sind in der Regel teuer in der Anschaffung und komplex in der Einrichtung. Neben kommerziellen Paketen gibt es auch einige kostenlose Pakete für die Protokollanalyse, z. B. die Trafficanalyse von Google.

Ein guter Trafficprotokollierungsdienst würde folgende Statistiken liefern:

    • Wie viele Personen besuchen Ihre Website?
    • Woher kommen sie?
    • Wie finden Besucher Ihre Website?
    • Welcher Traffic kommt von Suchmaschinen, Links von anderen Websites und anderen Quellen?
    • Welche Keyword-Suchbegriffe verwenden sie, um Ihre Website zu finden?
    • Welche Seiten werden am häufigsten besucht – welche Informationen interessieren die Besucher am meisten?
    • Wie navigieren Besucher auf Ihrer Website?
    • Welches Gerät (Desktop, Tablet, Smartphone) nutzt der Besucher?

Die Beantwortung dieser und anderer grundlegender Fragen ist entscheidend, um fundierte Entscheidungen zu treffen, die den Return on Investment (ROI) Ihrer Website-Investition maximieren.

Der wichtigste Aspekt bei der Verfolgung der Besucher Ihrer Website ist die Analyse aller Statistiken, die Sie von Ihrer Traffic-Software erhalten. Die drei Hauptstatistiken, die Ihren Gesamtfortschritt anzeigen, sind Zugriffe, Besucher und Seitenaufrufe. Zugriffe werden protokolliert, wenn ein Bild oder eine Seite von Ihrem Server in den Browser eines Besuchers geladen wird.

Die wahrscheinlich wichtigste Statistik für eine Website ist „Seitenaufrufe / Besucher“. Dies gibt Ihnen einen guten Hinweis auf zwei Dinge. Erstens, wie viele Leute zu Ihrer Website kommen und zweitens, wie lange sie auf Ihrer Website bleiben. Wenn Sie 250 Besucher und 300 Seitenaufrufe haben, können Sie feststellen, dass die meisten Besucher eine Seite auf Ihrer Website anzeigen und diese dann verlassen. Wenn Sie nicht 2 Seitenaufrufe pro Besucher erhalten, sollten Sie generell in Betracht ziehen, den Inhalt Ihrer Website zu aktualisieren, damit Ihre Besucher länger in der Nähe bleiben.

Wenn Sie sehen, dass sowohl die Anzahl der Besucher als auch die Anzahl der Seitenaufrufe pro Besucher zunimmt, dann machen Sie weiter so! Suchen Sie nach dieser Statistik immer als Gesamtbarometer für die Entwicklung Ihrer Website und für den Erfolg Ihrer Marketingkampagnen.

Eine gute Statistik, nach der man Ausschau halten sollte, sind eindeutige Besucher. Sobald eine Person Ihre Website besucht, wird sie bei einem erneuten Besuch nicht zur Kategorie der eindeutigen Besucher hinzugefügt. Dies ist eine gute Möglichkeit, neue Besucher auf Ihrer Website zu erfassen.

Seitenaufrufe sind ein gutes Indiz dafür, wie „klebrig“ Ihre Website ist. Eine gute Statistik ist, dass die Seitenaufrufe durch die Anzahl der Besucher geteilt werden. Diese Statistik gibt Ihnen eine gute Vorstellung davon, ob Ihre Inhalte interessant sind und ob Ihre Besucher längere Zeit auf Ihrer Website bleiben und surfen.

Web-Traffic-Statistiken (vor allem aufgrund des Datenvolumens), sollten dies jedoch nicht sein. Zwar gibt es viele hochspezialisierte Statistiken, die für eine eingehende Analyse des Webverkehrs verwendet werden können, doch können allein die oben genannten Bereiche wertvolle Informationen über Ihre Besucher und die Leistung Ihrer Website liefern. Denken Sie daran, dass diese Daten aus einem bestimmten Grund verfügbar sind.

Verfolgen Sie Ihre Verkäufe

Wie in jedem Unternehmen ist es unbedingt erforderlich, Ihre Verkaufsunterlagen zu verfolgen und zu pflegen. Sie sollten jeden Monat Ihre Einnahmen und Ausgaben kennen. Dies gibt Ihnen eine gute Vorstellung davon, welche Produkte gefragt sind und welche nicht.

Es gibt viele Möglichkeiten, Ihren Umsatz im Auge zu behalten. Es ist zeitaufwändig, orthodoxe Methoden wie das Führen eines Papierjournals anzuwenden. Einfache Tabellenkalkulationsprogramme sowie eine grundlegende Buchhaltungssoftware sind kostenlos oder zu minimalen Kosten erhältlich. Es wird jedoch empfohlen, erweiterte Buchhaltungssoftware zu installieren.

Solche fortschrittlichen Programme sparen Ihnen Zeit, indem Sie Ihre registrierten Transaktionen nach Datum, Transaktionsbetrag, Dokumentennummer (z. B. Schecknummer), eingegebener Bestellung oder gelöschtem Status sortieren. Die in einer solchen Software enthaltene Verfolgungsfunktion verfolgt vom Benutzer vorgenommene Änderungen an jeder Transaktion. Tägliche, wöchentliche, monatliche sowie jährliche Verkaufsberichte können mit wenigen Klicks generiert werden. Mithilfe dieser Berichte können Sie den Umsatz jedes einzelnen Produkts analysieren. Protokolle und Berichte können erstellt werden, um alle Ihre Kunden im Auge zu behalten.

Glaubwürdigkeit aufbauen und aufrechterhalten

Stellen Sie schließlich sicher, dass Sie Vertrauen und Glaubwürdigkeit für Ihr Unternehmen aufbauen. Wir haben bereits die Bedeutung der Glaubwürdigkeit erörtert. Glaubwürdigkeit ist eine Schlüsselzutat für jedes erfolgreiche Unternehmen. Der Aufbau und die Steigerung der Glaubwürdigkeit der von Ihnen angebotenen Produkte und Dienstleistungen ist eine kontinuierliche und ständige Anstrengung.

Stellen Sie sicher, dass die von Ihnen verwendete Website genauso gut funktioniert wie Ihre Glaubwürdigkeit. Lassen Sie uns Elemente betrachten, die in eine gut gestaltete Website integriert werden können, um die Glaubwürdigkeit in den Augen Ihrer potenziellen Kunden zu verbessern.

Bieten Sie eine Garantie an

Nichts ist besser als eine solide, glaubwürdige Garantie, um online Glaubwürdigkeit aufzubauen. Es mag schwer zu glauben sein, aber das Kaufen über das Internet ist für einen Teil der Menschen immer noch ungewohnt und unbequem. Eine Möglichkeit, dies zu umgehen, besteht darin, eine bedingungslose Geld-zurück-Garantie von 100% anzubieten. Wenn Sie das gesamte Risiko übernehmen, erhalten Sie sofort Glaubwürdigkeitspunkte für die meisten potenziellen Kunden.

Geben Sie die Kontaktinformationen an

Selbst die beste Garantie hilft nicht dabei, Glaubwürdigkeit herzustellen, wenn der potenzielle Kunde Sie nicht kontaktieren kann. Veröffentlichen Sie genaue Kontaktinformationen auf Ihrer Website und erleichtern Sie das Auffinden. Stellen Sie so viele Kontaktmöglichkeiten wie möglich zur Verfügung. Veröffentlichen Sie nicht einfach einen Link zu einer E-Mail-Adresse. Geben Sie für maximale Glaubwürdigkeit die vollständige Postanschrift, Telefonnummer (vorzugsweise eine gebührenfreie Nummer) und E-Mail-Adresse an, die Kunden verwenden können, wenn sie Kontakt mit Ihnen aufnehmen möchten.

Geben Sie eine kurze Biografie an

Vertrautheit ist eines der effektivsten Instrumente, um Glaubwürdigkeit im Internet aufzubauen. Wie schafft man Vertrautheit in einem gesichtslosen, unpersönlichen Medium wie dem Internet? Einfach, erzähle den Leuten von dir. Veröffentlichen Sie eine Seite mit einer Miniaturansicht, die beschreibt, wer Sie sind. Achten Sie darauf, persönliche Daten sowie berufliche Qualifikationen anzugeben. Platzieren Sie Ihr Foto auf der Seite, damit die Leute ein Gesicht mit Ihrem Namen erstellen können. Wenn Sie Vertrautheit schaffen, erhalten Sie ein weiteres Maß an Glaubwürdigkeit und im weiteren Sinne auch für das von Ihnen vertretene Produkt.

In diesem Kapitel haben wir uns angesehen, wie Sie Ihre Website erstellen können und erklärt, was darin enthalten sein sollte. Wir haben auch einige Möglichkeiten besprochen, wie Sie Traffic generieren können, und haben Ihnen sogar einen fantastischen Weg aufgezeigt, Geld für eine Cent-Investition zu verdienen. Und wir fangen erst an! Im nächsten Kapitel werden wir uns einige der beliebten und erfolgreichen Internet-Geschäftsideen genauer ansehen.

1Als Traffic wird der Datenverkehr Ihrer Website bezeichnet. Hierzu zählen insbesondere Personen, die Ihre Website besucht haben.

2Rankingfaktoren sind Faktoren der Suchmaschiennanbieter, die für die Position Ihrer Website in den Suchergebnissen ausschlaggebend sind.

3Beim Cross-Selling geht es nicht um den Vertrieb höherwertiger Produkte, sondern weiterer Artikel. Beim Upselling werden höherwertige Produkte oder Produkte mit Erweiterungen angeboten.

4Der Navigationsplan bezeichnet ein Navigationselement mit sinnvoller Struktur und Ordnung.

5Als Absprungrate bezeichnet man die Häufigkeit der Website Besucher, die ohne eine Handlung Ihre Website verlassen.

6Die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Website.

7Bildmaterial führt häufig zu Abmahnungen, da die Rechte des Inhabers verletzt wurden. Bei Indigomarketing.de erhalten Sie ab sofort rechtlich einwandfreie Bildpakete für Ihre Website.

8Treten Sie nicht als Experte auf, wenn Sie keine ausreichende Qualifikation besitzen. Dies schafft im Zweifelsfall immer Unmut beim Besucher Ihrer Website.

9Websites, die auf den Verkauf von Produkten ausgelegt sind. Diese werden auch als Webshops bezeichnet.

10Kunden werden mit klaren Aussagen dazu animiert, den Kaufprozess auszulösen.

11Verwalter der jeweiligen Website

12Pop-ups sind Werbbanner, die währende des Betrachtens einer Website plötzlich erscheinen.

Scroll to Top