Barista-Wettbewerbe

29,90 

Kategorie:

Titel:
Barista-Wettbewerbe

Wortzahl:
1079

Zusammenfassung:
Barista-Wettbewerbe finden jedes Jahr in über 30 Ländern statt und die Gewinner haben die Chance, um den ultimativen Titel zu kämpfen: den Gewinner der Barista-Weltmeisterschaft.

Schlüsselwörter:
Barista, Barista Training, Espressomaschine

Artikelkörper:
Ein Barista ist eine Person, die als Beruf Kaffeegetränke in einem Kaffeehaus zubereitet und sich insbesondere bemüht, den perfekten Espresso  zu kreieren. Der Barista verfügt über umfassende Kenntnisse über verschiedene Arten von Bohnen und Braten und verfügt über die technischen Fähigkeiten, um die Espressomaschine zu beherrschen.

Baristas betrachten die Gewinnung von Kaffee als Kunst und treten jedes Mal vor ihren Kunden auf, wenn sie einen Espresso, einen Cappuccino, einen Caffe Latte oder einen Caffe Mokka zubereiten. Wenn sie sich jedoch ein größeres Publikum wünschen und sich als wirklich talentiert betrachten, können sie in Betracht ziehen, an Barista-Wettbewerben </ b> teilzunehmen. Diese Veranstaltungen finden jedes Jahr statt und finden auf lokaler und nationaler Ebene statt. Der ultimative Titel ist der Barista-Weltmeister.

Die Barista-Weltmeisterschaft wurde erstmals im Jahr 2000 in Monte Carlo ausgetragen und wurde schnell zu einer öffentlichen Veranstaltung, bei der die besten Baristas aus verschiedenen Ländern um die Vormachtstellung des Espressos kämpften. Die Barista-Weltmeisterschaft findet jedes Jahr in einem anderen Land statt und die Teilnehmer sind die Gewinner der nationalen Barista-Wettbewerbe.

In den Vereinigten Staaten veranstaltet die Specialty Coffee Association of America (SCAA) mehrere lokale Barista-Wettbewerbe. Es gibt zehn Regionen, und jeder Staat wurde einer Region zugewiesen. Lokale Wettbewerbe werden von Unternehmen gesponsert, und der Gewinner jeder der lokalen Veranstaltungen hat die Möglichkeit, die Jury bei der US-Barista-Meisterschaft zu beeindrucken. Es gibt viele Barista-Wettbewerbe in Europa und im Vereinigten Königreich. Kanada, Australien und Mittelamerika veranstalten auch Barista-Wettbewerbe auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene.

Bei einem Barista-Wettbewerb müssen die Juroren sowohl die Teilnehmer als auch die von ihnen zubereiteten Kaffeegetränke bewerten. Die Kriterien, anhand derer sie jeden Barista bewerten, umfassen die Qualität und den Geschmack des Getränks, die persönliche Präsentation, die Technik und auch die Präsentation des Kaffeegetränks.

Die Baristas rennen gegen die Uhr, da sie nur 15 Minuten lang auftreten dürfen. Sie haben auch 15 Minuten vor der eigentlichen Präsentation Zeit, um sich mit jedem Detail auf die Show vorzubereiten – Zutaten wie Sirupe, Schokostreusel oder alles, was Sie sich vorstellen können, außer Alkohol, Tassen, Tabletts, Mixer, Mixer und tragbare Brenner. Die Teilnehmer rösten sogar ihren eigenen Kaffee und bringen ihn beim Wettbewerb mit. Nach dem Servieren ihrer Getränke haben Baristas 15 Minuten Zeit, um ihre Station zu reinigen, bevor sie Platz für einen anderen Teilnehmer schaffen. Die im Wettbewerb verwendeten Espressomaschinen sind der Schlüssel zum Geschmack des Kaffees. Die Maschinen müssen absolut sauber und frei von Verunreinigungen sein.

Während des 15-minütigen Aufführungsintervalls müssen Baristas ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen, indem sie 4 Espresso, 4 Cappuccino und 4 Signature Drinks </ b> zubereiten. Vier sensorische Richter, die über die Qualität der Getränke entscheiden müssen, probieren jedes der Getränke. Während der Zubereitung der Getränke müssen die Baristas ihre Arbeiten präsentieren, dem Publikum Einzelheiten zu den verwendeten Zutaten mitteilen und die Richter als Kunden in einem Café behandeln. Man kann sich nur den Stress vorstellen.

Nach den Espressos und Cappuccinos, die mit Latte Art fertiggestellt sind – komplizierte Designs, die mit dem Krug auf die Tasse mit geschäumter Milch gezeichnet wurden, ist die Zeit für das Signature-Getränk </ b> gekommen. Es ist die ursprüngliche Kreation des Konkurrenten, und hier zeigen Baristas ihre Kreativität und ihr Können, indem sie Braten, Sirupe, dampfende und schäumende Milch kombinieren und alle Arten von Zutaten und Aromen verwenden, die ihre Getränke zu herzhaften Kunstwerken machen. Die Baristas können sogar Monate damit verbringen, dieses perfekte Getränk zu erfinden, das ihnen den Sieg in einem Wettbewerb bringen kann.

Hier sind einige Beispiele für Getränke, die Barista-Champions erfunden haben:

  • Troels Poulsen, der Gewinner der Barista-Weltmeisterschaft 2005, kreierte ein Getränk namens ESB, das sich aus der Kombination von geschmolzenem Pfeffergel, Espresso und Lavendelsirup zusammensetzt. </ li>
  • Phuong Tran Die US-amerikanische Barista-Meisterin von 2005 ließ sich von ihrer Kindheit inspirieren, als sie den Crimson Sage kreierte, ein Getränk aus Zuckerrohrsaft, weißem Pfefferpulver und Dampfmilch mit Salbeiblättern. Sie sagte, dass sie als Kind gerne Zuckerrohrsaft mit Eis trank und immer davon träumte, ihn in einem Getränk zu verwenden. </ Li>
  • Sammy Piccolo, der Gewinner der kanadischen Barista-Meisterschaft 2004, schuf „Insieme“ mit Rohzucker , Eigelb, Curry, bittersüße Schokolade und Milch. </ li>
  • Bronwen Serna, Barista-Champion der USA von 2004, nannte ihr Signature-Getränk „Sweetness“, weil die Hauptzutat „geheim“ Honig war. Sie verwendete auch dunkles Schokoladenpulver und servierte es mit einem dunklen Schokoladenquadrat. </ Li> </ ul>Baristas train hard for these competitions, especially if they have the chance to participate in the World Barista Championship. They try to bring to perfection their technique and put together their program as during the competition everything has to work smoothly, no glitches are allowed. They can actually be compared to athletes rehearsing for the Olympic games as some of them even have coaches that sometimes play the role of judges in preparation for the competition.

    Barista training

    Well, perhaps after reading about the competition requirements it might be wise to brush up a bit on your skills. There are several ways to either get basic skills training as a barista or enhance your existing skills:

    • Books and manuals. There are many books or manuals available that take you step by step through the processes of making an espresso, a cappuccino and other specialty coffee drink. The drawback is that you only have still pictures to look at which may make it difficult for beginners to see the details of the methods.
    • Videos. These provide both visual modeling as well as commentary on how to produce the perfect cup of espresso.
    • Training classes. There are training locations in most areas that offer courses that range from three hours to a full day on learning the secrets of a barista. Many of these programs also deal with how to care for the espresso machine and offer a certificate upon completion.
    • Hands-on. Some experienced barista will offer personal training or mentoring for those interested in becoming a barista or in improving their skills.

    Whatever you decide to do, if you have a talent for making a great cup of espresso you should consider entering a barista competition. You will meet other people that share your passion for coffee and will certainly get some new ideas to try in your coffee shop.

Scroll to Top